Das Alter der Schützengesellschaft


Die Jubiläen basieren in den allermeisten Fällen auf den ältesten Königsschildchen an den Schützenketten der jeweiligen Gesellschaft oder Bruderschaft. In den wenigsten Fällen kann man sich auf eine schriftliche Überlieferung berufen.
Man weiß seit langem, dass die ältesten Schildchen an den Königsketten mehr oder weniger aus Zufall die Zeitläufe überdauert haben.
Die Jahreszahl auf dem ältesten Schildchen bedeutet in fast gar keinem Fall das Gründungsjahr der Schützengesellschaften und -bruderschaften. In der Regel liegt das Gründungsjahr viel weiter zurück.

Um so erfreulicher ist es, wenn man in Urkunden oder sonstigen Aufzeichnungen eine Notiz findet, aus der das weit höhere Alter einer Schützengesellschaft hervorgeht.

Mit freundlicher Genehmigung S.D. Christian Fürst zu Bentheim-Steinfurt, der sich wie seine Vorfahren mit den Schützengesellschaften unserer Stadt sehr verbunden fühlt, konnten die alten Steinfurter Rentamtsrechnungen durchgesehen werden. In diesen Rentamtsrechnungen wurde eine Eintragung gefunden, aus der das höhere Alter der Dumter Schützengesellschaft hervorgeht:

In die Rentsamtrechnung G 4360, die für den Zeitraum von Michaelis (29. September) 1626 bis Michaelis 1627 aufgestellt wurde, trug der Kornschreiber Michael Oeglein unter den Einnahmen aus Brüchten (Strafen) ein:

"Item daß zu Borchorst einige wieder die policey ordnung den Vogel geschossen, deswegen bezahlt

Dalhoff   6 Reichsthaler
Böddeler   4 Reichsthaler
Gosselmann   2 Reichsthaler
Temmings Sohn   4 Reichsthaler


Das sind Bauern aus Dumte, die verbotenerweise einen Schützenvogel abgeschossen hatten und vom Steinfurter Grafen als Landesobrigkeit deswegen bestraft wurden. Offensichtlich war wegen des damals tobenden 30-jährigen Krieges das Schießen nach dem Vogel und das Feiern von Schützenfesten verboten.

Es hat also schon vor mehr als 375 Jahren Schützen in Dumte gegeben!

Damit ist auch die Dumter Schützengesellschaft älter als die ältesten Schildchen an ihrer Königskette, die die Jahreszahl 1654 tragen. Damals verehrte der alte Bauerrichter von Dumte, Johann Huesmann, der Schützengesellschaft ein Schildchen mit seinem Namen. Der Schützenkönig des Jahres 1654 war Johann Gausselmann.
Das Jahr 1654 wurde bis kurz vor dem 350. Jubiläum im Jahre 1979 als Gründungsjahr angenommen.

(Quelle: Festschrift 350 Jahre Dumter Schützengesellschaft 1627 e.V.)